Ausbildung zum Mobbingberater

Die Seminarbeschreibung als PDF-Dokument zum Download:

Profil_AusbildungzumMobbingberater

FOCUS UND ZIEL DES SEMINARS:

  • Mobbing-Belästigungen, Weitergabe von Druck und Ausgrenzung gehören leider immer noch zum Alltag. Reaktionsmöglichkeiten in Mobbingsituationen sowohl für Betroffene als auch für die Führungskraft und das Abteilungs-team können das Mobbing manifestieren oder auflösen.
  • Mobbing ist von Konflikten zu unterscheiden. Konflikte sind brisant und Kraft raubend. Dennoch fehlt die systematische Demütigung einer Mobbingkampagne
  • Je mehr der Druck auf die Arbeitnehmer steigt, desto größer wird die Gefahr, dass dieser Druck sich auch in Mobbinghandlungen Luft verschafft. Zu 60,1 Prozent erzählen Mobbingbetroffene unerwünscht Kritik geäußert zu haben als Motiv.
  • Sie werden über den Verlauf und die unterschiedlichen Mobbingarten informiert und kennen rechtliche und juristische Folgen von Mobbing für Unternehmen.
  • Lernen Sie Präventivmaßnahmen und Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene sowie die Unterscheidung von Mobbinghandlungen und anderen Konflikt-situationen am Arbeitsplatz kennen.
  • Darüber hinaus identifizieren Sie Verhaltensweisen, die Mobbing begünstigen, erkennen wann tatsächlich gemobbt wird, lernen, wie Sie geeignet einschreiten können und wissen, wie Sie Mobbing jeglichen Nährboden entziehen.

NUTZEN: Mobbing erkennen und bewältigen. Helfen Sie, sich und andere besser zu schützen.

ZIELGRUPPE: Betriebsrat, HR Mitarbeiter, Betriebsarzt und Führungskräfte aus Unternehmen aller Branchen sowie Personen die sich zur Thematik Mobbing informativ beraten lassen möchten.

INHALTE:

Die unterschiedlichen Perspektiven der Opfer und Täter werden beleuchtet, damit der “Mobbingteufelskreis” durchbrochen werden kann und so die Atmosphäre der Angst und Unsicherheit im gesamten Team aufgelöst werden kann. Oft sind Nachahmungs-handlungen und Verfolgungsphantasien in der Organisation ein Tabuthema. Schnell ist Vertrauensverlust im Unternehmen bemerkbar. Die Konsequenzen sind: Ängste, Depressionen, Produktivitätseinbußen und innere Kündigungen, um nur einige zu nennen.  Wichtig ist es, zwischen den Beteiligten als Berater zu Vermitteln. Mobbingopfer haben häufig mit langfristigen körperlichen und seelischen Erkrankungen zu rechnen. 8 % aller Suizidhandlungen gehen mit Mobbing einher.  Jeder Mitarbeiter kann von Mobbing betroffen sein. Es gibt keinen Beruf, keine Position, keine Branche, die vor Mobbing schützen würde. Die Mobbingopfer sollen sich ihre Selbstachtung zurückerobern. Täter sollen mitfühlen und aus dem Teufelskreis aussteigen. Verschiedene Mobbingsituationen werden durch Organisationsbeispiele vermittelt und Lösungsstrategien dargestellt.

Unterschiedliche Betreuungs- und Beratungsansätze sollen Lösungswege aufzeigen und Betroffenen wie Führungskräften Strategien zum Umgang mit Mobbingsituationen beibringen.

BEGRIFFLICHKEITEN:

• Was ist Mobbing?

• Woran lässt sich Mobbing erkennen?

• Was sind die häufigsten Ursachen für Mobbing?

• Wo liegt der Unterschied zwischen Konflikt und Mobbing?

• Statistische Erkenntnisse zum Thema Mobbing

• Welche psychischen und wirtschaftlichen Auswirkungen (Kosten) hat Mobbing?

• Was ist Cybermobbing?

MOBBINGPRÄVENTATION:

• Gestaltung eines präventiven Settings

• Welche Rolle spielen gruppendynamische Aspekte, Gruppenzwang, Zivilcourage?

• Grundhaltung in der Konflikt- und Mobbingberatung

• Welche Maßnahmen greifen?

• Setting, Auftrags- und Zielklärung, Prozessverlauf

• Welche Möglichkeiten der Prävention und Intervention auf betrieblicher Ebene gibt es?

• Methoden zum Umgang mit Belastungen

• Übung anhand praktischer Beispiele

MOBBING UND DIE HERAUSFORDERUNG FÜR BETROFFENE:

• Welche Beratungsangebote gibt es für Betroffene?

• Gesprächsleitfäden zur Situationsklärung

• Wie funktioniert Konfliktmanagement?

• Welcher Dynamik unterliegen Konflikte?

• Was sind typische Konflikte im Unternehmen?

• Rechte und Pflichten von ArbeitnehmerInnen

• Interventionsdesign

• Übungen und Fallbeispiele

DIE ROLLE VON FÜHRUNGSKRÄFTEN:

• Welche juristischen Werkzeuge gibt es für den Vorgesetzten, um mit Mobbing umzugehen?

• Welche Anforderungen setzt Mobbing an das Führungsverhalten?

• Der Umgang mit Betroffenen

• Rechte und Pflichten von ArbeitgeberInnen

• Die Rolle des Konfliktlosen

DIE ROLLE VON BETRIEB UND UNTERNEHMEN:

• Mobbingfördernde Strukturen

• Arbeitsumfeld

• Unternehmensgefüge versus Anpassungsfähigkeit des Unternehmen

• Konfliktlose Grundhaltung

• Welchen Einfluss haben betriebliche Rahmenbedingungen?

MOBBING UND WHISTLEBLOWNING:

• Unterschied zwischen offenem, vertraulichem und anonymem Whistleblowing

• 5 Phasen

• Beispiele von Whistleblowing

MOBBING BERATUNG UND INTERVENTIONSDESIGN:

• Juristische Werkzeuge

• Gleichbehandlungsgesetz

• Welche Merkmale & Wirkungen haben Dienstvereinbarungen zum Thema Mobbing?

• Das Mobbingtagebuch

• Wertschätzende und stützende Kommunikation

KONFLIKTDYNAMIKEN ERKENNEN:

• Dynamik eskalierender Konflikte

• Deeskalierende Interventionsstrategien bei Gruppenkonflikten

• Werkzeuge und Interventionen für den Umgang mit Gruppenkonflikten

• Welche Chancen birgt der Konflikt

• Übung anhand praktischer Beispiele

MOBBINGFÄLLE:

• 50 typische Mobbingszenen

TERMINE:

Wien:

Mo-Fr 21.08. – 25.08.17 jeweils 9 Uhr bis 17 Uhr

Graz:

Mo-Fr 28.8.-1.9.2017 jeweils 9 Uhr bis 17 Uhr

Salzburg:

Mo-Fr 21.8.-25.8.2017 jeweils 9 Uhr bis 17 Uhr

KOSTEN:

Die Kosten für das Fünftagesseminar in Wien betragen 1.950,- Euro exkl. Mwst pro Teilnehmer, die Kosten für Graz und Salzburg betragen 2.150,- Euro exkl. Mwst pro Teilnehmer oder als intern durchgeführtes Training der vereinbarte Tagessatz. Näheres zu unseren AGB´s.

Zur Anmeldung

Interne Termine auf Anfrage.

Weitere Informationen erhalten Sie von Ursula della Schiava-Winkler per Email: office@socialskills4you.com oder telefonisch unter: +43/1/4087717 sowie +43/664/1012768.

Share |

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

UA-16335414