Labkultur-Impulse in Action

DigitalLifeLAB – ein Lab zur Stärkung Ihres digitalen Auftrittes und zur authentischen digitalen Identitä und zur Abbildung der mobilen Wertschöpfungskette.

Das Experimentieren mit Social Tool zur Profilschärfung unter dem Motto Bring your own device, sowie das Heben des schlummernden persönliches Potentialsstehen stehen im Mittelpunkt des Diskurses. Die Mobile Wertschöpfungskette wird essentieller Bestandteil für das Überleben jedes Unternehmens sein. Und um richtig vernetzt zu sein in diesem neuen Ecosytem, braucht jedes Unternehmen mehr und neue Schnittstellen. Diese Schnittstellen sind vergleichbar mit einer digitalen Distributionsstrategie. (die digitale Distributionskette)

Frugal Innovation LAB, in dem Lab adaptieren Sie Ihre eigene Business Strategie in Richtung digitale Business Strategie

Das Lab wird eingeläutet durch Trendscouting das in einen Innovationsscoutingprozess mündet, künftige Handlungsfelder werden in Szenarien dargestellt, mittels Tiefeninterviews  und Innovations&Wertediamant auf Resonanz überprüft und in einem neuen stimmigen Ecosystem dargestellt, um den Transformationsprozess einzuleiten.

DigitalLeadershipLAB – Führungsszenarien virtuell ausprobieren,um trotz räumlicher Distanz die Kooperationt in ihren virtuellen Teams effizient zu gestalten.

Kommunikation über Kontinente und Zeitzonen hinweg – diese und viele weitere Formen der virtuellen Zusammenarbeit und Führung sind  in vielen Unternehmen inzwischen Alltag. Die immer neuen technischen Möglichkeiten auf diesem Gebiet brauchen Ergänzung durch die Adaption des Führungsverhaltens, Integration des transformativen Führungsstils in den Führungsalltag, um Missverständnissen und Entfremdung vorzubeugen und Vertrauen und  „Wir-Gefühls“ zu integrieren. Mit diesem LABschwerpunkt wollen wir diese beiden Seiten der virtuellen Zusammenarbeit, insbesondere aber der virtuellen Führung, genauer betrachten, probieren und reflektieren. Dadurch erweitern Sie Ihre virtuellen Führungstechniken und lernen zusätzliches Führungsrepertoir kennen.

COLLAB–  Im Fokus dieses Team und Collaborationsspace  stehen unterschiedliche Collaborationmodelle und Zusammenarbeitsformen, die vorgestellt werden, um neue Teamperspektiven zu erlangen.

A GAME FOR YOU– ein Lab zur Beschleunigung von Einstellungs- und Verhaltensmodifikationen

Überholte gedankliche Konzepte beschränken uns in unseren Möglichkeiten. Konzepte der Kontrolle stehen Bemühungen der Transparenz und des freien Austausches entgegen. Die Gleichzeitigkeit zum Schmetterling werden zu wollen und eine Raupe zu bleiben, verfestigt alte vorhandene Strukturen, die hinderlich sind unser Verhalten zu transformieren um so für die massiven Veränderungswellen und in einer Zeit, wo sich die Dinge deutlich ändern für den starken Wandel gerüstet zu sein. Tranformation braucht Beweglichkeit und einen natürlichen Rhythmus. Das Erhalten von veralteten Strukturen kostet zu viel Energie und verhindert im natürlichen Organisationsrhytmus mitzuschwingen.

Culture DialogLAB– ein Lab um gezielt die Vielfalt zu nutzen

Vielfalt ist ein Fakt in vielen Unternehmen: Demographische Entwicklungen, Wertwandel, Globalisierung und Internationalisierung bringen eine Vielfalt an unterschiedlichen Kulturen ins Unternehmen. Es gilt die Generationskultur, die Herkunftskultur, die Lernkultur, die Unternehmenskultur -hierarchibewusst oder konsensorientiert- , die Länderkultur und andere Kulturdimensionen gut miteinander zu verflechten. Der Umgang mit Diversität gilt als entscheidender Handlungsansatz für die Zukunftsfähigkeit der Organisation und die damit verbundenen Herausforderungen können dialogisch kennengelernt werden, um den unmittelbaren Nutzen der Diverstität sichtbar und spürbar zu machen.

Change Culture LAB  –  die Veränderung der Kultur als Schlüssel

[CULTURE]’s transformative POWER nutzen, um mit hoher Beteiligung  Organisationsthemen und interessante Positionen aus anderen Segmenten der Arbeitswelt und Unternehmenskultur zum Analysieren und Erkennen um sodannn  Organisationsmuster verändern zu können. Es gilt dabei sowohl archteypische Muster, mentale und emotionale Gewohnheiten und typisches Organisationsverhalten sichtbar zu machen.   Changelabs basieren auf der Tätigkeitstheorie (Activity Theory) und sind zur Bewältigung der Änderungen, die in Betrieben auf Grund von organisatorischen und technischen Erfordernissen oder Widersprüchen in der Arbeit durchzuführen sind, konzipiert. Das Change Laboratory lässt sich online mit Communities und offline mit Gruppen die Veränderungen planen und durchführen.

FutureWorkLAB

Die Arbeitswelt steht im Zeichen der Veränderung. Längst haben starre Arbeitsformen mobile und flexible abgelöst. Arbeiten wird mehr und mehr eigenverantwortliches Agieren, Planen und Konzipieren. Um smartwork gut in der Organisation zu integrieren, braucht es eine Analyse und Bewertung der Arbeitstypologien, Szenarienarbeit future workstyles und eine phantasievolle, kreative, individuelle und sinnvoller Integration in unsere smarte Teamarbeits unabhängig von Zeit und Ort. Die Arbeit der Zukunft stellt daher völlig neue Anforderungen an uns: wir müssen den Umgang mit Unsicherheit beherrschen, wir dürfen keine Angst vor dem Experimentieren und Ausprobieren haben und bei all dem müssen die Regeln und Rahmenbedingungen immer wieder neu erfassen, definieren und committen.

InnovatorLAB – ein moderierte Innovationsplattform, um Beteiligung bei Innovationsprozessen zu stärken

In fünf Experimenten gilt es, die Performanz der Teilnehmer bei kreativen Aufgaben zu stärken,  Entscheidungen zu reflektieren, Gefühle und Situationen im Innovationsprozesse verstärkt einzubeziehen, frühzeitige Bewertungen, die einen kreativen Flow verhindern, zugunsten des Gewährens, Akzeptierens und Miteinander zu abzuwenden. Durch das Erkennen des eigenen kreativen Potentiales und von unterschiedlichen kreativen Vorgehensweisen gelingt es in unterschiedlichen Phasen des Innovationsprozesses in der jeweiligen Rolle das Gelingen zu unterstützen.

AWELAB – zur Stärkung  der Aufmerksamkeit-Wahrnehmung-Empathiefähigkeit

Eine Art Spiegelmechanismus ist für unsere vorhandene Kapazität spontane Empathie in Kombination mit der Fähigkeit, sie bewusst aktivieren zu können,verantwortlich. Empathie wird dabei durch das Miteinander der Menschen konstituiert. Verantwortlich dafür sind die Spiegelneurone, Zellen im motorischen und sensorischen Bereich der Hirnrinde, die sich bei der Beobachtung von Handlungen aktivieren, gleichsam ein inneres Bild des Beobachteten schaffen. Dies ist die notwendige Voraussetzung für die Einfühlung, das empathische Verhalten, das einem Großteil unserer sozialen Beziehungen zugrundeliegt. Ob wir aber beim Anblick eines wütenden Menschen, dessen Wut wir unmittelbar verstehen, tatsächlich Mitleid empfinden und die Emotion verstehen und akzeptieren können, hängt u. a. von dem Verhältnis ab, das wir zu ihm haben. Die Aufmerksamkeitsleistung, Wahrnehmungs- und Empathiefähigkeit kann mit entsprechendem Training, geführten Meditationen und bewusster Aufmerksamkeitsverschiebung im Hier und Jetzt gesteuert werden und dadurch die Empathiefähigkeit verstärkt ausgebildet werden.

CommunicationLAB – zur Stärkung der Medienkompetenz, um digitales Auszuprobieren und abwesende Körper zum emotionales Schwingen zu bringen.

Future Agenda Lab 2020

InnovationBOOSTLab-  Die digitale Revolution ist voll im Gange und wir sind mittendrinnen. Kommunikations- und Informationstechnologien sind heute Bestandteil des Alltags und verändern in einem rasanten Tempo die Gesellschaft. Smart Devices, Mobility, Cloud, Big Data, Analytics, Intelligente Netze – die digitale Revolution ist in vollem Gange. Und wir sind mittendrin. Es geht nicht mehr nur darum mit den großen Datenmengen umzugehen, sondern um eine völlig veränderte Kundeninteraktion. Wie können wir unser Unternehmen aufstellen, um die digitale Revolution für sich zu kapitalisieren? Welche innovativen Produkte, Technologien, Prozesse braucht es im Jahr 2050?

InnovInnovation Boost LAB

 

 

 

Schreibe einen Kommentar