Mehr Leistung durch Pausen

Die Seminarbeschreibung mit Anmeldeabschnitt als Worddokument:
Mehr Leistung durch Pausen

artikel_pauseundleistung


FOCUS UND ZIEL DES SEMINARS:

  • Wer regelmäßig Bewegungs- und Entspannungspausen durchführt, leistet Schritt für Schritt einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden Lebensweise, zum langfristigen Erhalt der Leistungsfähigkeit und zur Unterstützung einer positiven, aktiven Arbeits- und Lebenseinstellung
  • Erkennen Sie in unserem Workshop den Zusammenhang von Arbeitsleistung und Pausengestaltung in Ihrem privaten und beruflichen Lebensumfeld um nach kurzen Erholungsphasen wieder voll durchzustarten
  • Lernen Sie darüber hinaus nützliche und hilfreiche Kurzzeitentspannungsmethoden und Möglichkeiten der Pausengestaltung zur Steigerung Ihrer Konzentration, zum Abbau von Denkblockaden und zur Regeneration auch während der Arbeit kennen

NUTZEN:
Gestalten Sie Ihren Arbeitstag entspannter und lernen Sie mit uns durch bewusste Pausen Ihre Arbeitsleistung dauerhaft zu erhalten. Ziel ist es eine sinnvolle Auswahl der für Sie passenden und wohltuenden Übungen zu treffen um diese in Ihren privaten und beruflichen Tages- bzw. Arbeitsablauf einzubauen.

ZIELGRUPPE:
Arbeitnehmer aller Berufszweige sowie interessierte Personen, die sich rund um das Thema “Mehr Leistung durch Pausen“ effektiv informieren wollen.

INHALTE:
Durcharbeiten ohne Pausen, möglichst mit voller Leistung. Das ist nicht nur die Idealvorstellung so mancher Chefs. Auch viele Mitarbeiter sehen in dieser Methode die vermeintliche Lösung, wenn die Arbeit mal wieder kaum zu schaffen ist. Menschen sind keine Maschinen. Trotzdem meinen viele, sie könnten genauso wie eine Maschine etliche Stunden am Stück arbeiten – und verzichten auf wichtige Pausen. Denn – so die häufig in unserer Arbeitswelt anzutreffende Schlussfolgerung: Wer durcharbeitet, demonstriert eine besondere Leistungsbereitschaft. Doch dieser Gedankengang ist falsch. In vielen Unternehmen kann man beobachten, dass die Menschen viele Stunden am Stück durcharbeiten und ihre Pausen regelrecht zu vergessen scheinen – gerade in Berufen, die eine besondere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit erfordern. Begünstigt wird dies nicht zuletzt durch die moderne Arbeitswelt: Wer beispielsweise ständig mit neuen wichtigen E-Mails konfrontiert wird oder gerade an einem eiligen Projekt sitzt, merkt häufig kaum, wie die Zeit vergeht. Lernen Sie in unserem Seminar Ihren Arbeitsalltag besser einzuteilen, Ihre Leistungsfähigkeit durch regelmäßige Pausen den Tag über zu erhalten und kennen Sie hilfreiche Techniken und Übungen zum Thema Entspannung um eine optimale Pausengestaltung zu erreichen.

• Bewusste und achtsame Gestaltung des Arbeitsalltages
• Effektive Gestaltung von Ruhepausen
• Wann mache ich wie lange Pause?
• Wie erhole ich mich am besten?
• Regenerationsphasen während der Arbeit
• Leichte Körperübungen für die Arbeitspause zwischendurch
• Energie- und Mentalübungen zum schnellen entspannen am Arbeitsplatz
• Tipps und Tricks


TERMINE:

Wien:

Mo, 30.01.2017   jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

Mo, 25.09.2017,  jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

Salzburg:

Di, 20.12.2016  jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

Di, 03.07.2017  jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

 KOSTEN:

Die Kosten pro Seminar in Wien betragen Euro 400,- exkl. Mwst., in Graz 450,-  und exkl. Spesen pro Teilnehmer oder als intern durchgeführtes Training der vereinbarte Tagsatz. Näheres zu unseren AGB´s.

Zur Anmeldung

Interne Termine auf Anfrage.

Weitere Informationen erhalten Sie von Ursula della Schiava-Winkler per Email: office@socialskills4you.com oder telefonisch unter: +43/1/4087717 sowie +43/664/1012768.

Share |


Leistung ohne Pause 
Sie kennen wahrscheinlich beides, denn wir alle haben so etwas schon oft in unse-rem Leben erlebt. Bei genauerem Hinschauen erkennen wir dass wir in einem etwa 90 bis 120 Zyklus von Erregung, Spitzenleistung und Stress und Ruhe handeln, der viele unserer wichtigsten physischen und psychischen Prozesse kennzeichnen. Die-se elementaren Zyklen, die sich auf Ruhe und Aktivität beziehen, beeinflussen zahl-reiche wichtige psychische und körperliche Systeme wie geistige Wachheit, Stim-mung, Kreativität, Energie, Appetit, körperliche Leistungsfähigkeit, Erinnerungsfähig-keit und sexuelle Erregung. In der ersten Stunde dieses Rhythmus schwingen wir uns auf einer Welle erhöhter körperlicher und geistiger Wachheit und Energie nach oben, wobei unsere Fähigkeiten, unser Gedächtnis und unsere Lernfähigkeit Spit-zenwerte erreichen, darauf folgen fünfzehn bis zwanzig Minuten Leistungstief, in dem wir das Bedürfnis haben, uns auszuruhen, uns nach innen zu wenden, um uns zu regenerieren und auf neue Leistungen vorzubereiten. Leider ignorieren und überspielen die meisten von uns die Signale die uns zeigen wollen, dass wir alle anderthalb Stunden dringend eine Pause von zwanzig Minuten brauchen, die Reize der Außenwelt und der vollgepackte Terminkalender sind daran schuld. Wir versuchen diese natürliche 20 Minuten Pause zu vermeiden, weil wir sie als lästig oder sogar als Zeichen der Schwäche betrachten. Das führt in vielen Fällen zu Erschöpfung, Stress, psychosomatischen Störungen, zu körperlichen Äußerun-gen in Form von Bluthochdruck, Magengeschwüren, einer allgemeinen Anfälligkeit für Krankheiten sowie Alltagsbeschwerden wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und andere Muskelschmerzen. Seelisch können Depressionen oder ein Gefühl der Unfähigkeit, Minderwertigkeitsgefühle, Stimmungsschwankungen und Probleme in der Liebe, der Familie und im Beruf entstehen.

Dazu ein praktischer TIPP: 
Berücksichtigen Sie diese Rhythmusform in Ihrer Zeitplanung, reihen Sie Ihre Aufga-ben in A,B,C und D Aufgaben hinsichtlich der Dringlichkeit und der Wichtigkeit. A Aufgaben sind sehr wichtig, sehr dringend, bedürfen keinen Zeitaufschub und brau-chen Konzentration. B Aufgaben sind wichtig, unter Umständen können Sie delegie-ren, C Aufgaben sind Routineaufgaben und machen meist viel Arbeit. D Aufgaben gehören in den Papierkorb. Reservieren Sie zirka drei Stunden für 1 bis 2 A-Aufgaben in Ihrer Planung, sehen Sie 2-3 B Aufgaben für eine Stunde vor und reservieren Sie die restlichen 45 Minu-ten für C Aufgaben. Damit haben Sie 60% Ihrer Zeit geplant, 20% heben Sie sich für unerwartete Aktivitäten und 20% für spontane und soziale Aktivitäten, aber vor allem auch für Ihr Auftanken auf.

Ursula della Schiava-Winkler

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-16335414