Entscheidungen leicht gemacht


Die Seminarbeschreibung mit Anmeldeabschnitt als Worddokument:
Entscheidungen leicht gemacht


FOCUS UND ZIEL DES SEMINARS:

  • Tagtäglich sind zahlreiche wichtige Entscheidungen zu treffen. Meist müssen diese Entscheidungen unter suboptimalen Bedingungen (Zeitdruck, unvollständige Information) getroffen werden. Systematische Fehler sind die Folge – mit teils gravierenden Auswirkungen.
  • Lernen Sie daher zum Themenkomplex „Entscheidungen“ Faktoren kennen, die den Entscheidungsprozess beeinflussen.
  • Wie kommen Fehlentscheidungen zustande? Auf welche Warnsignale kann ich achten? Wie kann ich mich gegen typische Fehler in Entscheidungsprozessen schützen? Wie kann ich qualitativ bessere Entscheidungen treffen?

NUTZEN:
Sie lernen unterschiedliche Entscheidungsmethoden von intuitiv bis über methodisch analytische Techniken kennen und erleichtern so den Entscheidungsvorgang, und können damit auch ihre Entscheidungen im Nachhinein gesehen, nachvollziehen.

ZIELGRUPPE:
Personen, die unter hohen Unsicherheitsfaktoren tagtäglich entscheiden müssen und die komplexe Problemlösungsprozesse zu steuern haben. Entscheidungen, Entscheidungsfindung, die Wahl zwischen Handlungsalternativen sind letztlich immer ein Prozess, der im Vollzug der Entscheidung endet.

INHALTE:
Wann sollte eine Entscheidung von einer Gruppe gefällt werden, wann von einer Einzelperson? Wie können Sie Partizipation an Entscheidungen gestalten? Wie lässt sich gewährleisten, dass eine Entscheidung von allen mitgetragen wird? Auf welche Weise lässt sich die Umsetzung getroffener Entscheidungen optimieren? Wie gehen Sie mit Entscheidungen um, die Ihnen vorgegeben werden? Wie können Sie den Handlungsspielraum nutzen, der Ihnen bleibt? Wie gehen Sie damit um, wenn eine Entscheidung, die für Ihren Arbeitsfortgang wichtig ist, nicht getroffen wird?

Entscheidungssicherheit und Entscheidungsfreudigkeit bei Entscheidungsbedarf:
• hohen Risken
• sofortigen Handlungsbedarf
• unabwägbaren Zukunftsaussichten
• Uneinigkeiten in einer Gruppe
• allgemeiner Unentschlossenheit
• unzureichender Sachkenntnis
• fehlenden oder unklaren Befugnissen

Nutzen Sie unterschiedlichen Problemlösungs- und Analysetechniken:
• Bearbeitungsverfahren und Entscheidungsprozessauswahlverfahren, Anwendung und Abwicklung von Verfahren
• Analysetechniken wie Nutzwertanalyse, Ursachenanalyse
• Einschätzung des Entscheidungsrisikos durch Risikoanalyse und Swotanalyse

Innovations- und Kreativitätstechniken:
• Kreativitätstechniken wie 635, VODA, Synektik, destruktives und konstruktives Brainstorming
• Methoden zur Ideen- und Ergebnisbewertung
• Steuerungstechnik und Verhalten bei der Anwendung von verschiedenen Kreativitäts- und Problemlösungsmethoden, Interventionsmöglichkeiten


TERMINE:

Wien:

Fr, 31.1.20 Fr, 5.6.20 jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

Salzburg:

Di, 17.3.20 Di, 21.7.20 jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

Linz:

Mo, 20.1.20 Mo, 18.5.20 jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr

KOSTEN:

Die Kosten pro Seminar in Wien betragen Euro 400,- exkl. Mwst., Salzburg und Linz  Euro 450,-  und exkl. Spesen pro Teilnehmer oder als intern durchgeführtes Training der vereinbarte Tagsatz. Näheres zu unseren AGB´s .

Zur Anmeldung

Interne Termine auf Anfrage.

Weitere Informationen erhalten Sie von Ursula della Schiava-Winkler per Email: office@socialskills4you.com oder telefonisch unter: +43/1/4087717 sowie +43/664/1012768.

Interne Termine auf Anfrage.

Zur Anmeldung

Share |



Wie sieht der Weg zu klaren und einwandfreien Entscheidung in der Praxis aus?

Zitat:

„Wir leben und erleben im Moment eine Kultur, die Effektivität, Effizienz, Produktivität etc. in den Mittelpunkt stellt und uns auffordert, uns wie Roboter zu verhalten. Unsere Kultur und die Unternehmen darin bestehen jedoch aus Menschen, die sich selbst fragen können, „Will ich hier überhaupt arbeiten?“, und dann die Entscheidung treffen, ob sie von dort weggehen oder die an sie gestellten Erwartungen erfüllen wollen.“

Humberto R. Maturana und Pille Bunnell

Fundierte und zeitgemäße Entscheidungen sind notwendig, da sich nur eines von hundert Problemen von selbst löst. Für die anderen 99 braucht man eine Lösung.

Kenntnisse:
Um gute Entscheidungen zu treffen, brauchen Sie ein gutes Urteilsvermögen, Logik, Scharfsinn und Weitsichtigkeit. Diese Fähigkeiten ermöglichen es, die Situation bzw. das Problem richtig zu beurteilen, eine passende Lösung zu finden und die Konsequenzen zu kalkulieren.

Die positiven Folgen:
Sowohl die Vorgesetzten als auch die MitarbeiterInnen werden Ihnen als Führungskraft vertrauen. Ihr Team wird Ihren Entscheidungen und Anordnungen Folge leisten, ja sogar ihr Bestes für Sie geben wollen. In weiterer Folge werden Sie sich als „Problemlöser“ einen Namen machen und sich und Ihre MitarbeiterInnen von Enttäuschung und Frustration befreien, die mit unklaren Situationen Hand in Hand gehen. Doch wie sieht der Weg zu einer klaren und einwandfreien Entscheidung in der Praxis aus?

Die 5 W-Fragen:
Am Anfang einer Lösungsfindung stehen die fünf W-Fragen, die beantwortet werden müssen.

1. Wer muss die Entscheidung treffen?
2. Welche Entscheidung muss ich treffen?
3. Wann muss ich eine Entscheidung treffen?
4. Was muss ich noch alles wissen?
5. Wie soll ich zu einer Entscheidung gelangen?

Sind die Antworten auf diese Fragen gefunden, geht es weiter.

In wenigen Schritten zur Problemlösung:
• Sammeln Sie sämtliche Fakten.
• Stellen Sie Fragen.
• Halten Sie Augen und Ohren offen.
• Lesen Sie viel.
• Überprüfen Sie die Fakten.
• Überprüfen Sie die Fakten auf ihren Wahrheitsgehalt.
• Welche Bedeutung haben bestimmte Fakten für die Lösung Ihres Problems?
• Befreien Sie sich von Vorurteilen, vorgefassten Meinungen und Ansichten sowie von störenden Emotionen.
• Suchen Sie nach Lösungen.
• Setzen Sie die gewählte Lösung in die Tat um.



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-16335414